Zum Hauptinhalt springen

Kampagne zur Reduzierung von Methan

Filmen der Methanverschmutzung durch den Öl- und Gassektor

Clean Air Task Force hat im Jahr 2021 begonnen, Methanemissionen aus dem Öl- und Gassektor zu filmen, und hat die Methanverschmutzung in 15 Ländern an über 430 Öl- und Gasstandorten dokumentiert. Methan wurde jahrelang ignoriert und zu wenig reguliert, obwohl wir jedes Mal, wenn jemand nachsieht, mehr Emissionen finden, als offiziell gemeldet wurden. Die wahren Auswirkungen von Methan sind wahrscheinlich viel, viel größer als wir vermuten.

Filmaufnahmen von versteckten Methanemissionen

Warum die Erfassung von Methanemissionen
wichtig ist

Kurzfristig sind Methanemissionen etwa 80-mal klimaschädlicher als Kohlendioxid. Sofortige Maßnahmen zur Verringerung der Methanverschmutzung sind die beste Strategie, die wir haben, um die globale Erwärmung im nächsten Jahrzehnt zu verlangsamen.

Da Methan für das bloße Auge unsichtbar ist, verwenden wir eine spezielle Infrarotkamera, um Methanemissionen sichtbar zu machen. Diese Aufnahmen tragen dazu bei, die Öffentlichkeit, Aufsichtsbehörden, politische Entscheidungsträger und Unternehmen über die gefährlichen und schädlichen Emissionen der Öl- und Gasindustrie zu informieren.

Öl und Gas sind der am leichtesten zu lösende Teil der weltweiten Methanemissionen. Wir konzentrieren uns vorrangig auf die schnellstmöglichen Minderungsstrategien. Und das bedeutet intelligentere Vorschriften für den Öl- und Gassektor. Durch politische Maßnahmen wie ein Verbot des routinemäßigen Ablassens und Abfackelns, ein Programm zur Erkennung und Reparatur von Leckagen und die Festlegung von Technologiestandards für den Ersatz von Anlagen mit kontinuierlicher Entlüftung können erhebliche Reduzierungen erreicht werden.

Eine kluge Politik kann die Methanemissionen reduzieren.

Wir verfügen bereits über das Know-how und die Technologie, um dies umzusetzen - wir brauchen nur den politischen Willen, es zu verwirklichen.

Methan-Effekte


80x

Methan speichert in den ersten 20 Jahren mehr als 80 Mal mehr Wärme in unserer Atmosphäre als Kohlendioxid.

0.5°C

Methan ist für 0,5°C der bisherigen globalen Erwärmung verantwortlich.

#1

Die EU ist der größte Erdgasimporteur der Welt und einer der größten Erdölimporteure.

Häufige Quellen von Methanlecks

Methan wird im gesamten Öl- und Gassektor von Dutzenden von Anlagen und Prozessen emittiert,
wie z. B. Bohrlöchern, Lagertanks, Kompressoren, Pipelines, Ventilen, Entlüftungsrohren und Fackeln.

In dieser Infografik erfahren Sie mehr darüber, wo Methanlecks auftreten.

Öl- und Gasbohrungen

Lagertanks

Kompressoren

umweltgefährliche stoffe Icon

Entlüftungsrohre und Fackeln

Pneumatische Steuergeräte

Gesundheitliche Auswirkungen von Methan und anderen Begleitgasen

Methan selbst ist ein ungiftiges Gas, aber die Leckagen und Emissionen können für die menschliche Gesundheit gefährlich sein.

Methan und die mit ihm freigesetzten flüchtigen organischen Verbindungen tragen erheblich zur Bildung von bodennahem Ozon bei, das zu vorzeitigen Todesfällen aufgrund von Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen kann. Darüber hinaus werden zusammen mit Methan auch andere giftige Gase und gefährliche Luftschadstoffe freigesetzt, die zum Tod und zu anderen langfristigen gesundheitlichen Auswirkungen führen können.

Frau hustend

Optische Gasbildgebung

Wie wir das machen

CATF verwendet eine optische Gasbildkamera um Methanemissionen aus dem Öl- und Gassektor aufzuspüren. Die optische Gasbildgebung ist die wichtigste Methode, die von der Industrie, Aufsichtsbehörden und Umweltgruppen zur Überwachung flüchtiger Gasemissionen in der Energiewirtschaft eingesetzt wird. Dabei kommt ein spezielles wissenschaftliches Instrument zum Einsatz, das zur Visualisierung bestimmter Gase entwickelt wurde.

Es ist ein schnelles und einfaches Verfahren zur Identifizierung von Emissionsquellen und wurde von der US-Umweltschutzbehörde zum Nachweis von Kohlenwasserstoffemissionen in der Öl- und Gasindustrie empfohlen.

I Spy Emissionen

Können Sie die versteckten Methanemissionen erkennen?

CATF führte eine erstmalige Untersuchung von Öl- und Gasanlagen in ganz Europa durch und fand umfangreiche Beweise dafür, dass die Methanverschmutzung ein weit verbreitetes Problem in der EU ist.

Verfolgen Sie unsere Schritte an diesen Standorten zurück und sehen Sie, ob Sie die versteckten Emissionen entdecken können.

Wo wir in Europa gefilmt haben

Bislang haben wir die Methanverschmutzung in 15 Ländern an über 430 Öl- und Gasstandorten dokumentiert .

Filmmaterial zum Standort ansehen

Mehr erfahren

Die #CutMethaneEU-Kampagne

Im Jahr 2021 hat CATF unter der Leitung von Kampagnenmanager James Turitto im Rahmen der #CutMethaneEU-Kampagne Hunderte von Öl- und Gasanlagen in ganz Europa inspiziert. Die aussagekräftigen Bilder und Videos der Kampagne wurden von führenden globalen Medien veröffentlicht.